Es wird gemütlich

November 20, 2008 in Eigenleistungen, Heizung / Sanitär

Diese Woche ist unser Bau wieder planmäßig vorangekommen. Die Dämmung ist drin und seit gestern auch die Fußbodenheizung. Heute soll der Estrich reingekommen sein, das haben wir aber noch nicht gesehen. Da gucken wir morgen mal, aber nur durch’S Fenster, denn reingehen ist noch verboten.

Nun heißt es warten und trocknen lassen. Eine Woche passiert gar nichts. Ab nächste Woche lassen wir dann zwei Bautrockner und einen Heizer laufen. Wir haben bestimmt 10 verschiedene Leute gefragt, wie man trocknen soll und 15 verschiedene Antworten bekommen. Nun haben wir uns für diese Variante entschieden. Wenn dann in 3 Wochen die Heizung gestartet wird, kommen die Trockner wieder weg und wir machen mit Heizen und Lüften weiter.

Wenn der Bau so 3-4 Wochen getrocknet ist, können wir auch die Fugen im Dachgeschoß verspachteln und uns dann auch der Wandgestaltung widmen. Vorher darf man nicht, wegen der möglichen Risse beim Trocknen.

Kein Keller mehr, aber Außenputz

November 9, 2008 in Allgemeines

Es ist geschafft. Unser Bohrloch für die Erdwärme, das immer größer wurde, ist ordentlich verschlossen und die Rohre sind ins Haus gelegt. Das Thema ist nun also abgeschlossen. Und am Freitag war der große Tag. Wir konnten erstmals unser Haus in seiner ganzen Schönheit, das heißt mit Außenputz, bewundern.

Ein bißchen Bammel hatte ich ja vor dem Moment. Zum einen konnte ich mich kaum noch an den Farbton erinnern, den wir bei der Bemusterung anhand eines kleinen Stückchens Papier ausgesucht hatten. Zum anderen ist es auch ein Unterschied, ob mein eine Farbe auf 5 Quadratzentimeter Foto oder auf einem ganzen Haus sieht. Aber alle Bedenken waren umsonst. Das Haus sieht richtig gut aus.

Unser Haus mit Außenputz

Unser Haus mit Außenputz

Montag müssen vielleicht noch ein paar Feinheiten beim Putz gemacht werden. Dann kommt das Gerüst weg. Donnerstag und Freitag sind dann die Stadtwerke da und in der nächsten Woche kommen Fußbodenheizung und Estrich. Ja und dann ist das Haus doch fast fertig. 😉

Rückstand

Oktober 29, 2008 in Eigenleistungen, Elektrik, Heizung / Sanitär

…sowohl bei mir als auch auf der Baustelle.

Ich habe ein bißchen Pause gemacht, was das Bautagebuch angeht. Das liegt aber weniger an meiner Faulheit, als vielmehr daran, dass es wenig zu berichten gab. Außerdem haben mich einige Dinge ziemlich genervt und ich wollte in der Stimmung keinen Artikel schreiben.

Es ist genau das eingetreten, was ich erwartet, aber nicht gewünscht habe. Team Massivhaus hat unseren Termin mit den Stadtwerken für den Hausanschluß platzen lassen. Der Putz ist nicht rechtzeitig fertig, das Gerüst ist nicht weg, also machen die Stadtwerke die Anschlüsse nicht. Sind die Hausanschlüsse nicht da, kann der Estrich nicht gemacht werden und so wurde aus einer Woche Vorsprung am Ende des Rohbaus ein Rückstand. Wie groß dieser ist, werden wir sehen, wenn der Estrich wirklich drin ist.

Einiges hat sich aber inzwischen doch bewegt.

Der Trockenausbau Teil 1, Elektro Teil 1 und Sanitär Teil 1 sind soweit fertig, wenn auch mit Verspätung und nicht immer in zufriedenstellender Qualität, aber das wird bestimmt noch. Unsere Bestellung für’s Bad ist nun auch erledigt. Wir nehmen statt der Standarddusche eine bodengleiche Dusche. Alles andere bleibt Standard bzw. entfällt komplett (Badarmaturen) und wird von uns deutlich günstiger woanders gekauft und eingebaut.

Wir haben mit dem Verspachteln der Deckenfugen angefangen. Geht ganz gut voran und sieht ordentlich aus. Das hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Damit werden wir wohl kommendes Wochenende fertig. Wir würden ja auch gerne den Dachüberstand an den Traufseiten streichen bevor Frost kommt, aber dazu müßten erstmal die Bretter dran.

Ein Hoch auf die Elektriker

Oktober 19, 2008 in Elektrik, Heizung / Sanitär, Trockenbau

Heute muss ich mal ein Lob für eine der beteiligten Firmen aussprechen. Die Firma Marggraf Elektrotechnik leistet bisher überzeugende Arbeit. Die Preise für die zusätzlichen Leistungen stimmten. Es wurde gesagt, dass am 17.10. im gesamten Haus die Rohinstallation gemacht wird. Das wurde erledigt, soweit es möglich war. Es wurde nicht einfach das gemacht, was wir gesagt haben, sondern uns wurden zudem nützliche Hinweise gegeben. So stelle ich mir das vor.

Leider arbeiten nicht alle Gewerke so gut. Der Trockenbau im Dachgeschoß, der eigentlich schon letzte Woche fertig sein sollte, ist es immer noch nicht. Dadurch können nun auch die nachfolgenden Gewerke (Heizung, Sanitär, Elektro) im Dachgeschoß ihre Arbeit nicht termingerecht erledigen.

Aber – und das ist wiederum gut – der Dachüberstand am Giebel wurde verkleidet. So konnten wir am Freitag das gute Wetter nutzen und diesen streichen, solange das Gerüst noch da ist. Ohne Gerüst, nur mit Leiter, möchte ich das nicht.

Wenn wir wieder konform zum Plan sein wollen, müßte diese Woche

  • der Trockenbau beendet werden,
  • Elektro im Dachgeschoß gemacht werden und
  • Heizung/Sanitär im ganzen Haus erledigt werden.

Ich bin gespannt, was wir davon am Ende der Woche abhaken können.

Es geht vorwärts

Oktober 8, 2008 in Allgemeines, Elektrik, Maurer

Obwohl das Wetter in der letzten Woche zum Fürchten war (Starkregen, Sturm), hat ein Bekannter von uns, der eine Baufirma hat, noch schnell die Entwässerungsrohre in der Erde verbuddelt, die Druckprobe gemacht und die Freigabe von der Gemeinde bekommen. Danke, Enno! Er hatte bestimmt doppelte Arbeit, denn der Regen hat dier Gräben mehrfach wieder zugespült. Nun konnte am Montag das Gerüst für den Außenputz aufgestellt werden.

Vom Außenputz, der diese Woche kommen soll, ist noch nichts zu sehen, aber die Woche hat ja noch ein paar Tage. Die Vorbereitungen für den Außenputz laufen jedenfalls. Das Loch in der Giebelspitze ist zu. In der Nut im Giebel ist Dämmung und an den Kanten sind so Metallschienen angebracht. Es fehlt eben nur noch der Putz.

Dann sollte diese Woche der Trockenbau anfangen. Bis heute Abend hat sich da noch nichts getan. Aber auch hier gilt, die Woche ist noch nicht vorbei. Vielleicht wird das ja auch noch. Die Dämmwolle, die dabei wohl gebraucht wird, ist jedenfalls am Samstag gekommen. Nicht so toll war dabei, dass der Lieferant diese bei strömendem Regen und Sturm draußen in den Matsch gestellt hat. Richtig gut wasserdicht verpackt war sie auch nicht. Wir haben sie dann ins Haus geschafft.

So geht es Schritt für Schritt voran. In der Rohbauphase ging alles etwas schneller, aber das liegt wohl auch daran, dass dort einfach die groberen Arbeiten angefallen sind.

Wir waren aber auch fleißig. Am Wochenende haben wir die Fliesen ausgesucht und am Montag die Elektrik mit dem ausführenden Elektriker besprochen. Und was das Beste ist, bei beiden sind wir in einem vernünftigen Preisrahmen geblieben – im Gegensatz zur Sanitäreinrichtung. Da müssen wir noch dran arbeiten. Das Thema und viele andere werden wir Freitag mit unserem Bausachverständigen besprechen.

Es zieht nicht mehr

September 25, 2008 in Heizung / Sanitär

Denn seite heute hat unser Haus Türen und Fenster. Es war ein tolles Gefühl, zum ersten Mal das eigene Haus aufzuschließen und über die Schwelle zu gehen. Unser Traum vom Haus wird immer mehr Wirklichkeit.

Auch unser zukünftiger Garten sieht etwas schöner aus. Endlich, nach mehreren Wochen, ist die Bohrfirma mit ihrem ganzen Zeugs abgezogen. Nun haben wir endlich die Erdsonden für unsere Heizung.

Wir sind damit gut eine Woche vor dem Zeitplan. Ich hoffe, Team Massivhaus nutzt das und macht zügig weiter. Wäre schade, wenn der Bau einfach eine Woche rumsteht bevor es weitergeht. Jetzt gehen auch die schon beschriebenen Abstimmungsprobleme los. Dürfen wir nun unseren Tiefbauer losschicken oder soll erst außen geputzt werden? Ich hoffe, wir können das morgen mit unserem Bauleiter klären. Denn vor dem Estrichlegen müssen die Hausanschlüsse fertig sein.

Etwas die Laune verdorben hat mir dann das Angebot der Sanitärfirma. Ich hätte Klempner werden sollen. 3.000 € für eine flachere Duschtasse, eine Tür vor der Duschnische, eine Duschabtrennung für die Badewanne und und zwei Thermostatventile? Ich glaub‘, ich spinne. Da werden sie wohl kein Geschäft mit uns machen. Die Dinge werden wir uns woanders günstiger besorgen und dann selbst einbauen.

Und wieder ein Stück weiter

September 14, 2008 in Allgemeines, Dach, Eigenleistungen, Tiefbau

Langsam sieht unser Haus immer mehr wie ein Haus aus. Die Unterspannbahnen und die Lattung für die Ziegel sind fast vollständig dran. Das Material für den Innenausbau des Dachgeschosses steht auch bereit. Wir sind im Moment in dem von Team Massivhaus vorgegebenen Zeitplan.

Was uns heute bei der Besichtigung nicht so gut gefiel, sind einige Löcher in der Unterspannbahn. Ich bin ja Baulaie, aber ich denke, Löcher in der Bahn sollten nicht sein. Sonst könnte man sich die Bahn ja schenken, oder?

Dann haben wir die Woche noch den Telefonanschluß beauftragt. Ich sehe bei diesen Sachen einigen Streß auf uns zukommen. Entwässerung soll vor Anschluß von Strom, Wasser und Telekom fertig sein. Letzteres muss zwischen Innenputz und Estrich passieren. Wenn ein Gerüst steht (wegen Außenputz) geht gar nichts. Da müssen wir gut koordinieren, damit wir nicht den Zeitplan durcheinander bringen. Gerade in Bezug auf diese Dinge finde ich die Unterstützung von Team Massivhaus ziemlich schwach. Warum muss ich mich darum kümmern? Ich fände es besser, wenn ich die Aufträge für die ganzen Sachen unterschreiben würde und um die zeitliche Eintaktung kümmert sich Team Massivhaus. Die wissen doch am besten, was wann erledigt sein muss und wo man evtl. was schieben kann.

Fortschritte und kleine Mängel

September 5, 2008 in Heizung / Sanitär, Maurer

Heute war ein recht spannender Tag für uns. Zum einen gab es wieder mal wesentliche Fortschritte und zum anderen haben wir heute zum ersten mal eine Baustellenbegehung mit unserem Baubegleiter gemacht. Wir hatten also erstmals einen neutralen und objektiven Fachmann an unserer Seite. Aber der Reihe nach. Rest des Eintrags ansehen →

Man erkennt ein Haus

August 31, 2008 in Heizung / Sanitär, Maurer

Heute haben wir uns etwas länger Zeit genommen und einen ausführlichen Baustellenbesuch unternommen. In beiden Doppelhaushälften stand schon mindestens die erste Reihe Steine der Innenwände, so dass wir einen Eindruck von den Zimmern bekamen. War ein schönes Gefühl, schon mal im Wohnzimmer oder im Gäste-WC zu stehen.

In jeder der vielen Zeichnungen, die wir von Team Massivhaus bekommen haben, steht: „Alle Maße sind am Bau zu prüfen“. Das haben wir dann auch gemacht. Mit Zollstock, Zeichnung und Entfernungsmesser bewaffnet haben wir alles nachgemessen. Ergebnis: Alle Wände und auch alle Löcher in den Wänden sind an der richtigen Stelle. Das war schon mal erfreulich.

Etwas stutzig hat uns gemacht, dass sich zwei Abflußrohre im Gäste-WC komplett unter einer Mauer befinden und auch keine Aussparungen in der Mauer sind, wie bei allen anderen Abflüssen. Aber das muss kein Fehler sein. Vielleicht muss man an der Stelle anders vorgehen, weil es sich um eine tragende Wand handelt.

Weniger glücklich sind wir mit der Arbeit der Bohrfirma. Bei unserem Rundgang ums Haus trat mein zukünftiger Nachbar doch tatsächlich in ein ungesichertes Bohrloch. Da hätte er sich wirklich die Gräten brechen können. Bohrlöcher sollte man meiner Meinung nach wenn nicht zuschütten, dann doch zumindestens so sichern, dass nichts passieren kann.

Ansonsten bleibt noch anzumerken, dass damit die ersten Termine des Bauzeitenplanes nicht eingehalten wurden. Sowohl die Mauern im EG als auch die Bohrungen für die Erdsonden sollten in KW35 fertig werden. Bei den Mauern fehlt nicht viel. Bei den Erdsonden weiß das wohl keiner so genau. 🙁

Auf den anderen Baustellen im Baugebiet ist reger Betrieb. Zwei Richtfeste habe ich diese Woche gesehen – viele Grüße an unseren Nachbarn von Nr. 15 – und bis die ersten einziehen, dauert es wohl auch nicht mehr lange. Ich schätze im Oktober stehen die ersten Umzugswagen da.

Frühstück und Schweizer Käse

August 28, 2008 in Heizung / Sanitär, Maurer

Komischer Titel, oder? Aber das klärt sich gleich auf. Heute früh haben wir den Bauarbeitern ein kleines Frühstück (Brötchen, Kaffee) vorbeigebracht. Das hatten wir am Samstag, als die bei dem Mistwetter gearbeitet haben, versprochen. Soweit das Frühstück.

Nun zum Schweizer Käse. Die Brunnenbohrer, die für die Erdwärmesonden 2 mal 100m tief bohren müssen, haben so einige Probleme. Eigentlich wollten sie heute wohl mit beiden Löchern fertig sein. Sie haben noch nicht mal eins geschafft. Beim ersten Versuch sind sie bei 40m steckengeblieben, beim zweiten bei 23m. Heute früh haben sie den dritten Anlauf genommen. Und wenn sie nicht bald erfolgreich sind, hat unser Grundstück Löcher wie ein Schweizer Käse. Ich habe ja keine Ahnung, aber das Bohrgerät sieht für mich ziemlich mickrig aus. Vielleicht liegt es daran.

Die Maurer sind auch etwas im Rückstand. Laut Bauzeitenplan – geht am Wochenende online – sollen sie Ende der Woche komplett mit dem EG fertig sein. Das glaube ich nicht mehr, nachdem was ich heute gesehen haben. Aber vielleicht bin ich morgen Abend ja überrascht.

Soviel für heute. Morgen, spätestens am Wochenende gibt es mehr und auch wieder Bilder.