Er ist da,…

Juli 3, 2008 in Bürokratie, Planung von FPW

…der Bauantrag. Oder eigentlich richtig, die Bauanzeige. Denn dort wo es einen Bebauungsplan gibt, an den man sich hält, macht man eine Bauanzeige. Sonst einen Bauantrag. Das ist ein wichtiger Unterschied.

Bei einem Bauantrag muss man darauf warten, dass die Behörde den Antrag genehmigt. Das kann dauern. Bei einer Bauanzeige muss man einen Monat warten, ob die Behörde den Bau untersagt. Tut sie das nicht in dieser Frist, kann man anfangen.

Neben dem Bauantrag, sorry Bauanzeige, kam auch der Entwässerungsantrag.

Beide Anträge (ca. 50 Seiten Papier) haben wir gleich durchgeschaut und unterschrieben. Morgen werden wir die Sachen persönlich zum Bauamt bringen. Hoffentlich ist alles richtig.

An dieser Stelle möchte ich Team Massivhaus auch mal loben. Die Antragsunterlagen sind sehr schnell bei uns gewesen, nicht mal eine Woche hat es gedauert. Das war wesentlich schneller als zugesagt. Klasse!