Spitzboden endlich fertig

Januar 10, 2011 in Dach, Eigenleistungen, Heizung / Sanitär

Über das Thema Heizung im Spitzboden hatte ich ja berichtet, nachdem diese eingebaut worden war. Es war ja ein Drama. Im Rückblick kann ich nur über die Heizungsfirmen lachen, die uns dort teure Fußboden- oder Wandflächenheizungen verkaufen wollten. Wir hatten diesen Winter schon einige sehr kalte Wochen mit Temperaturen unter -10 Grad. Die jetzt verbaute Heizung, ein Dreifach-Heizkörper in der Größe 180x60cm, ist absolut ausreichend. Es war dort oben immer schön warm. Jetzt haben wir nur noch das Problem, dass sich an den Dachfenstern viel Kondenswasser bildet, was dann runterläuft und zu Feuchtigkeit und Schimmel an der Wand führt. Mal schauen, wir wir das in den Griff kriegen. Rest des Eintrags ansehen →

Stromverbrauch in der Bauphase

Mai 31, 2010 in Allgemeines, Featured, Finanzierung

Ich werde immer mal wieder nach den Stromkosten in der Bauphase gefragt. Darum will ich jetzt hier dazu ein paar Worte verlieren. Abgesehen von den allseits bekannten Notar- und Anschlußkosten waren die Stromkosten der größte Brocken. Und sie trafen uns unvorbereitet. Von Team Massivhaus hatten wir eine Liste der zu erwartenden Nebenkosten bekommen, was wir sehr gut fanden. Darauf standen für Baustrom 350 EUR, wenn ich mich recht erinnere.  Jedenfalls war es eine Zahl im niedrigen dreistelligen Bereich. Ein Witz, wie wir heute wissen.
Rest des Eintrags ansehen →

Bilder, Stromverbrauch und Steuern

September 28, 2009 in Allgemeines

In der „Sommerpause“ 😉 habe ich viel am Haus gemacht und wenig im Bautagebuch geschrieben. Trotzdem habe ich wichtige Punkte aufgeschrieben oder im Bild festgehalten. Darum gibt es auch neue Panoramabilder und die Übersicht über den Verbrauch der Wärmepumpe habe ich auch auf den neuesten Stand gebracht.

Dann war ja noch die Geschichte mit der Mehrwertsteuer für den Wasseranschluß offen. Auch das hat sich geklärt. Die Stadtwerke haben die Rechnung korrigiert – 7% statt 19% Mehrwertsteuer – und das zuviel gezahlte Geld überwiesen.

So, damit dürfte das Bautagebuch wieder auf dem aktuellen Stand sein.

Danke, Team Massivhaus!

April 14, 2009 in Heizung / Sanitär

Über die Probleme mit unserem Abfluss hatte ich ja bereits berichtet, aber die Ursache bin ich bisher schuldig geblieben. Die Beseitigung war relativ aufwändig. Die Sanitärfirma, die für Team Massivhaus arbeitet, hat zwar eine Verstopfung als Ursache festgestellt, konnte diese aber nicht beseitigen (bzw. erst 3 Wochen später, wenn das benötigte Werkzeug verfügbar ist). Drei Wochen waren uns dann aber doch etwas lang, so dass wir die Firma Ex-Rohr beauftragt haben. Diese war innerhalb einer knappen Stunde vor Ort und hat das Problem gelöst.

Leider hat die Aktion (Klempner + Ex-Rohr) insgesamt gut 700 Euro gekostet. Da die Verstopfung auf Bauschutt in den Abwasserleitungen zurückzuführen war, hat Team Massivhaus die Kosten für die Beseitigung ohne Ärger oder Diskussionen übernommen. Das nenne ich professionellen Kundenservice. Danke!

Mehrwertsteuer Wasseranschluss

März 22, 2009 in Allgemeines

Nach ziemlich langer Zeit haben sich nun endlich die Stadtwerke zum Thema ermäßigte Mehrwertsteuer beim Wasseranschluss gemeldet. Leider nicht mit der gewünschten Korrektur.
Die Stadtwerke warten erstmal auf einen Bescheid des BMF, ob denn die Rechtssprechung auch auf Fälle vor dem 01.01.2009 anzuwenden ist.
Wenn diese Information kommt, geht es weiter.

Sparmöglichkeit!?

Dezember 19, 2008 in Allgemeines

Heute gibt es mal keinen Bericht über unseren Bau (keine Besonderheiten, alles geht voran), sondern eine Information, die für alle Bauherren interessant sein dürfte.

Am 8. Oktober 2008 hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass das Legen des Hauswasseranschlusses durch ein Wasserversorgungsunternehmen eine Leistung ist, die dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz unterliegt. Das heißt, für die Kosten des Hauswasseranschlusses sind 7% Mehrwertsteuer anzusetzen und nicht 19%. Der Wortlaut der Entscheidung findet sich hier.

Das dürfte sich lohnen. Ich habe schon mal einen entsprechenden Brief an unsere Stadtwerke geschrieben.

Vielen Dank an dieser Stelle an meine Eltern, die aufmerksam Zeitung gelesen und mich dann informiert haben.

Es ist vollbracht…

September 6, 2008 in Heizung / Sanitär, Maurer

…jedenfalls das erste Loch. Gestern haben die Bohrleute wohl noch lange gearbeitet. Als unser Nachbar um 20:30 Uhr gegangen ist, waren sie noch dabei. Und sie haben es geschafft. Die erste Erdsonde ist drin. Jetzt fehlt noch eine. Für die Bohrung sind jetzt 54qm Wasser und ca. 80 kWh Strom verbraucht worden. Das ist nicht so erfreulich. Auf anderen Baustellen im Baugebiet steht der komplette Rohbau und es sind 1-3 qm Wasser auf der Uhr.


Unsere neue Decke haben wir auch von oben begutachtet. Danke Michael für die Leiter. Sieht aus wie eine Betondecke. 🙂

Genehmigungen und Rechnungen

Juli 11, 2008 in Allgemeines

Die Tage kam die Bohrgenehmigung. Wir dürfen zwar noch kein Haus bauen (Baugenehmigung fehlt noch), aber ein Loch bohren. Ist doch schon mal was. Lesen darf man das Zeug nicht wirklich, denn dann wird einem Angst und Bange. Die Bohrfirma meinte aber, das wäre alles in Ordnung. Na dann, ein Problem weniger.

Auf eines ist beim Bauen auch Verlaß, das haben wir gelernt. Egal wie langsam die eigentliche Arbeit voran geht (Behörden oder Firmen nehmen sich da nichts), Rechnungen kommen schnell und pünktlich. Und so flatterte diese Woche auch die erste Rechnung von Team Massivhaus ins Haus.

Die Änderungen, die wir noch wollten, sind nun auch vertraglich fixiert. Baustrom ist beauftragt. Montag holen wir das Standrohr für das Bauwasser. Eigentlich könnte es losgehen. 😉

Große Freude

Juni 21, 2008 in Bürokratie, Finanzierung

Heute gab es wieder Post vom Finanzamt. Man hat unserem Einspruch gegen den Grundsteuerbescheid stattgegeben. Das heißt, wir zahlen nur Grunderwerbssteuer auf das Grundstück und nicht auch auf das Haus. Unsere Baukasse freut sich. Vielen Dank an den Steuerberater. Nun können wir doch nochmal über die Dunstabzugshaube mit Außenmotor nachdenken.

Eine bewegte Woche…

Mai 25, 2008 in Allgemeines, Bürokratie, Küche

…liegt hinter uns.

Auf der Baustelle tut sich richtig was. Das Schotterbett für die Straßen ist fertig und wir konnten so das erste mal mit dem Auto ins Baugebiet fahren. War ein schönes Gefühl zum ersten Mal auf der Straße zu fahren, die man dann zukünftig ständig fährt. Die Grundstücke sind jetzt alle gut sichtbar und man erkennt jetzt in der realen Welt auch die Dinge aus dem Werbeprospekt wieder. Hier ein aktuelles Bild unsres Grundstücks.

Auch die Küchenplanung ist vorangekommen. Eigentlich ist das Thema ja noch in weiter Ferne, aber trotzdem gibt es Gründe, sich schon jetzt damit zu befassen. Erstens muss der Anschluss für die Spüle und ein Mauerdurchbruch für die Dunstabzugshaube geplant werden. Außerdem ist es schon interessant, wie teuer denn so eine Küche nun wird, um sein Budget besser planen zu können. Unser erster Entwurf (siehe Bild) was übrigens viel zu teuer. Da müssen wir noch dran arbeiten.

Eigentlich hatte ich ja auch vor, das komplette Haus als 3D-Modell zu visualisieren, um schon vorher mal darin „herumzulaufen“ und die Möbel zu rücken. Aber so eine Visualisierung in 3D kostet wohl doch zuviel Zeit, die ich dann lieber auf der Baustelle verbringe.

Der Hammer kam aber am Samstag, der Bescheid zur Grunderwerbssteuer. Das Finanzamt will nun doch die Steuer auf Grundstück und Haus und nicht nur auf’s Grundstück. Das reißt natürlich ein Loch in unsere Kasse. Mal sehen, wie wir damit umgehen. Erstmal sind wir jedenfalls ziemlich frustriert.

Mit der Planung kommen wir gut voran. Wir haben fast alle Hausaufgaben erledigt, nur der Kanaltiefenplan fehlt noch. Das ist auch so ein leidiges Ding, dass uns schon die ganze Zeit bremst.

Anfang der Woche haben wir eine ganze Menge Fragen an Team Massivhaus gestellt, aber leider bis heute keine vollständigen Antworten bekommen. Das dauert mir ehrlich gesagt zu lange.

Auch mit dem Thema Außenanlagen haben wir uns ein bißchen beschäftigt, um auch hier ein Gefühl für die Preise zu bekommen. Und auch hier war unser erster Entwurf viel zu teuer. Wir müssen also auch an dieser Stelle weiter planen, suchen und vergleichen. Das wird nie langweilig.