Rückstand

Oktober 29, 2008 in Eigenleistungen, Elektrik, Heizung / Sanitär

…sowohl bei mir als auch auf der Baustelle.

Ich habe ein bißchen Pause gemacht, was das Bautagebuch angeht. Das liegt aber weniger an meiner Faulheit, als vielmehr daran, dass es wenig zu berichten gab. Außerdem haben mich einige Dinge ziemlich genervt und ich wollte in der Stimmung keinen Artikel schreiben.

Es ist genau das eingetreten, was ich erwartet, aber nicht gewünscht habe. Team Massivhaus hat unseren Termin mit den Stadtwerken für den Hausanschluß platzen lassen. Der Putz ist nicht rechtzeitig fertig, das Gerüst ist nicht weg, also machen die Stadtwerke die Anschlüsse nicht. Sind die Hausanschlüsse nicht da, kann der Estrich nicht gemacht werden und so wurde aus einer Woche Vorsprung am Ende des Rohbaus ein Rückstand. Wie groß dieser ist, werden wir sehen, wenn der Estrich wirklich drin ist.

Einiges hat sich aber inzwischen doch bewegt.

Der Trockenausbau Teil 1, Elektro Teil 1 und Sanitär Teil 1 sind soweit fertig, wenn auch mit Verspätung und nicht immer in zufriedenstellender Qualität, aber das wird bestimmt noch. Unsere Bestellung für’s Bad ist nun auch erledigt. Wir nehmen statt der Standarddusche eine bodengleiche Dusche. Alles andere bleibt Standard bzw. entfällt komplett (Badarmaturen) und wird von uns deutlich günstiger woanders gekauft und eingebaut.

Wir haben mit dem Verspachteln der Deckenfugen angefangen. Geht ganz gut voran und sieht ordentlich aus. Das hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Damit werden wir wohl kommendes Wochenende fertig. Wir würden ja auch gerne den Dachüberstand an den Traufseiten streichen bevor Frost kommt, aber dazu müßten erstmal die Bretter dran.

Ein Hoch auf die Elektriker

Oktober 19, 2008 in Elektrik, Heizung / Sanitär, Trockenbau

Heute muss ich mal ein Lob für eine der beteiligten Firmen aussprechen. Die Firma Marggraf Elektrotechnik leistet bisher überzeugende Arbeit. Die Preise für die zusätzlichen Leistungen stimmten. Es wurde gesagt, dass am 17.10. im gesamten Haus die Rohinstallation gemacht wird. Das wurde erledigt, soweit es möglich war. Es wurde nicht einfach das gemacht, was wir gesagt haben, sondern uns wurden zudem nützliche Hinweise gegeben. So stelle ich mir das vor.

Leider arbeiten nicht alle Gewerke so gut. Der Trockenbau im Dachgeschoß, der eigentlich schon letzte Woche fertig sein sollte, ist es immer noch nicht. Dadurch können nun auch die nachfolgenden Gewerke (Heizung, Sanitär, Elektro) im Dachgeschoß ihre Arbeit nicht termingerecht erledigen.

Aber – und das ist wiederum gut – der Dachüberstand am Giebel wurde verkleidet. So konnten wir am Freitag das gute Wetter nutzen und diesen streichen, solange das Gerüst noch da ist. Ohne Gerüst, nur mit Leiter, möchte ich das nicht.

Wenn wir wieder konform zum Plan sein wollen, müßte diese Woche

  • der Trockenbau beendet werden,
  • Elektro im Dachgeschoß gemacht werden und
  • Heizung/Sanitär im ganzen Haus erledigt werden.

Ich bin gespannt, was wir davon am Ende der Woche abhaken können.

Es geht vorwärts

Oktober 8, 2008 in Allgemeines, Elektrik, Maurer

Obwohl das Wetter in der letzten Woche zum Fürchten war (Starkregen, Sturm), hat ein Bekannter von uns, der eine Baufirma hat, noch schnell die Entwässerungsrohre in der Erde verbuddelt, die Druckprobe gemacht und die Freigabe von der Gemeinde bekommen. Danke, Enno! Er hatte bestimmt doppelte Arbeit, denn der Regen hat dier Gräben mehrfach wieder zugespült. Nun konnte am Montag das Gerüst für den Außenputz aufgestellt werden.

Vom Außenputz, der diese Woche kommen soll, ist noch nichts zu sehen, aber die Woche hat ja noch ein paar Tage. Die Vorbereitungen für den Außenputz laufen jedenfalls. Das Loch in der Giebelspitze ist zu. In der Nut im Giebel ist Dämmung und an den Kanten sind so Metallschienen angebracht. Es fehlt eben nur noch der Putz.

Dann sollte diese Woche der Trockenbau anfangen. Bis heute Abend hat sich da noch nichts getan. Aber auch hier gilt, die Woche ist noch nicht vorbei. Vielleicht wird das ja auch noch. Die Dämmwolle, die dabei wohl gebraucht wird, ist jedenfalls am Samstag gekommen. Nicht so toll war dabei, dass der Lieferant diese bei strömendem Regen und Sturm draußen in den Matsch gestellt hat. Richtig gut wasserdicht verpackt war sie auch nicht. Wir haben sie dann ins Haus geschafft.

So geht es Schritt für Schritt voran. In der Rohbauphase ging alles etwas schneller, aber das liegt wohl auch daran, dass dort einfach die groberen Arbeiten angefallen sind.

Wir waren aber auch fleißig. Am Wochenende haben wir die Fliesen ausgesucht und am Montag die Elektrik mit dem ausführenden Elektriker besprochen. Und was das Beste ist, bei beiden sind wir in einem vernünftigen Preisrahmen geblieben – im Gegensatz zur Sanitäreinrichtung. Da müssen wir noch dran arbeiten. Das Thema und viele andere werden wir Freitag mit unserem Bausachverständigen besprechen.