Schade eigentlich, …

Januar 5, 2010 in Eigenleistungen, Maurer

… aber auf meine Anfrage wegen der Fugen habe ich von Team Massivhaus keine Antwort bekommen.

Nun habe ich das ganze noch einmal als Mängelanzeige formuliert. Dabei habe ich gleich noch aufgenommen, dass die Fugen in den Türdurchgängen fehlen. Mal sehen, ob jetzt was passiert.

Aber es gibt auch Gutes. Im Weihnachtsurlaub habe ich den ersten Teil (Wohnraum) des Spitzbodens fertiggestellt. Jetzt fehlt nur noch der Abstellraum. Dann ist unser Haus von unten bis oben fertig.

Handwerkerärger

August 18, 2009 in Allgemeines

Mit unserem Fußbodenleger hatten wir ja etwas Ärger. Darüber hatte ich im Artikel „Rollladen und Fußbodenleiste“ berichtet. Ganz so einfach, wie es darin stand, war es mit der Weiterleitung der Rechnung an den Fußbodenleger dann doch nicht. Ich habe die Rechnung zwar an ihn weitergegeben und hatte auch die telefonische Zusage, dass er sie bezahlt, aber nichts passierte. Mehrfach habe ich ihn schriftlich daran erinnert. Sogar nochmal persönlich mit ihm gesprochen. Aber nichts, kein Geld.

So einfach wollte ich es aber nicht auf sich beruhen lassen, es ging schließlich um fast 200 Euro. Darum habe ich das erste Mal in meinem Leben den Rechtsweg beschritten, das heißt, das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Der Fußbodenleger hat eine Mahnung vom Gericht bekommen. Keine Reaktion. Dann habe ich einen Vollstreckungsbescheid beantragt. Den hat er auch bekommen. Keine Reaktion. Also habe ich den Vorgang zum Amtsgericht zwecks Einleitung von Vollstreckungsmaßnahmen geschickt. Ich habe ihm also tatsächlich einen Gerichtsvollzieher geschickt. Und dann, einige Wochen später, kam tattsächlich das Geld, vom Gerichtsvollzieher.

Wie kann man nur so stur (und dumm) sein und sich statt zu zahlen, das ganze Verfahren und die damit verbundenen Kosten aufzuladen. Ich versteh’s nicht. Hat der wirklich gedacht, ich schenke ihm das Geld?

Danke, Team Massivhaus!

April 14, 2009 in Heizung / Sanitär

Über die Probleme mit unserem Abfluss hatte ich ja bereits berichtet, aber die Ursache bin ich bisher schuldig geblieben. Die Beseitigung war relativ aufwändig. Die Sanitärfirma, die für Team Massivhaus arbeitet, hat zwar eine Verstopfung als Ursache festgestellt, konnte diese aber nicht beseitigen (bzw. erst 3 Wochen später, wenn das benötigte Werkzeug verfügbar ist). Drei Wochen waren uns dann aber doch etwas lang, so dass wir die Firma Ex-Rohr beauftragt haben. Diese war innerhalb einer knappen Stunde vor Ort und hat das Problem gelöst.

Leider hat die Aktion (Klempner + Ex-Rohr) insgesamt gut 700 Euro gekostet. Da die Verstopfung auf Bauschutt in den Abwasserleitungen zurückzuführen war, hat Team Massivhaus die Kosten für die Beseitigung ohne Ärger oder Diskussionen übernommen. Das nenne ich professionellen Kundenservice. Danke!

So eine Sch…

März 16, 2009 in Heizung / Sanitär

Ich weiß, man sagt sowas nicht, aber unser Abflußproblem im EG wird schlimmer. Vor ein paar Tagen trat es nur sporadisch auf, jetzt ist es eigentlich permanent da. Ich schildere es, vielleicht hat ja jemand ähnliche Probleme und findet dann hier die Lösung, wenn wir sie denn haben.

Benutzen wir im EG die Toilette, die Waschmaschine oder den Geschirrspüler, dann blubbert es richtig laut in allen anderen Ausgüssen im EG. Die Luft wird nicht abgesaugt, sondern kommt nach oben. Und sie kommt aus dem Abwassersystem, was man deutlich riechen kann. In der Toilette läuft das Wasser auch gangz langsam ab. Früher hat es mal heftig geblubbert und danach war das Problem für ein paar Tage weg. Jetzt ist es permanent vorhanden. Waschmaschine und Geschirrspüler kann man benutzen. Dusche und WC im EG sind aber tabu.

Es ist inzwischen sehr nervig. Aber Dienstag wird hoffentlich die Ursache gefunden. Ich bin gespannt, woran es liegt. Ich vermute eine Verengung der Grundleitungen. Bleibt die Frage nach der Ursache der Verengung. Ich werde berichten.

Rollladen und Fußbodenleiste

März 16, 2009 in Elektrik

…haben gewöhnlich nichts miteinander zu tun. Bei uns aber schon. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass unser Rollladen in der Küche nicht mehr funktionierte. Keiner konnte sich so recht erklären warum. Vermutung war, dass der Motor defekt war. Diese Möglichkeit hielten aber alle für unwahrscheinlich, weil die Motoren wohl sehr, sehr selten kaputtgehen.

Trotzdem kam Freitag der Monteur mit einem neuen Motor. Selbiger wurde eingebaut und… keine Änderung. Nun wurde nach dem Elektriker gerufen. Der Rollladen wäre falsch angeschlossen. Konnte ich mir nicht vorstellen, denn er hatte ja mal funktioniert. Der Elektriker kam noch am gleichen Tag. Und jetzt kommt die Fußbodenleiste ins Spiel. Die Fußbodenleger haben nämlich eine Halterung für die Leiste in der Installationszone (unter Schaltern und Steckdosen) angeschraubt und dabei das Kabel für den Rollladen beschädigt. Nachdem die Schraube entfernt war, ging wieder alles. Kleine Ursache, große Wirkung. Die Rechnungen für Elektriker und Fensterbauer werde ich an den Fußbodenleger weiterleiten.

Ich bin sauer!

Februar 10, 2009 in Allgemeines

Heute um 14:00 Uhr sollte die Hausübergabe stattfinden. Daran, dass ich „sollte“ schreibe, ist schon zu erkennen, dass es dazu nicht gekommen ist. Etwa eine Stunde vorher rief mich unser Bauleiter an, um mitzuteilen, dass er nicht kommen wird. Es wäre zu viel Schnee, die Straßenverhältnisse wären zu schlecht.

Abgesehen davon, dass wir den Weg zur Baustelle geschafft haben (sogar 2 mal), dass unsere Laminatleger nicht steckengeblieben sind und dass es sogar unser Baubetreuer aus Berlin(!) geschafft hat, pünktlich da zu sein, finde ich es unmöglich, erst eine Stunde vorher abzusagen. Schnee lag von morgens an. Eine frühzeitige Absage hätte unserem Bauberater die Anfahrt erspart und wir hätten einen neuen, gemeinsamen Termin finden können.

Nun soll die Übergabe morgen stattfinden. Schauen wir mal.

Heizen, Trocknen, Malern

Dezember 4, 2008 in Eigenleistungen, Heizung / Sanitär

Viel passiert im Moment nicht. Im Haus arbeiten ständig die Trockner und der Heizer und am Wochenende arbeiten wir.

Bei uns läuft jetzt ein Elektroheizer mit 3,3kW Leistung rund um die Uhr. Das frißt zwar reichlich Strom, aber damit haben wir das Haus von 4 Grad auf über 20 Grad aufgeheizt, so dass die Trockner gut arbeiten können. Man merkt es jetzt nach einer Woche auch schon deutlich. Das Haus ist trockener. Am Anfang waren die Decken komplett naß, teilweise richtig tropfnaß. Jetzt gibt es nur noch in den Ecken an den Außenwänden dunkle Flecken. Eine komplette Woche haben wir ja auch noch. Nächste Woche kann dann auch die Heizung eingeschaltet werden. Hoffentlich klappt das. Leider konnte uns weder die ausführende Firma einen Termin nennen, noch Team Massivhaus.

Den Heizer (Trotec TDS 20) haben wir übrigens gekauft. Das war billiger als Mieten. Wenn wir fertig sind mit Trocknen, ist der übrig. Falls ihn jemand haben möchte, bitte melden. Für 50,00 € wechselt er den Besitzer.

Wir haben die Zeit genutzt und schon mal die Decken im EG grundiert. Kommendes Wochenende wollen wir im ersten Raum die Decke mit Knauf easyPutz verputzen. Das sieht dann bestimmt schon richtig wohnlich aus. Ob es klappt, hängt von team Baucenter (hat nichts mit Team Massivhaus zu tun) ab. Dort haben wir den Putz nämlich bestellt und sie haben es nach fast 3 Wochen immer noch nicht geschafft, ihn zu liefern.

Einen Punkt, mit dem ich nicht glücklich bin, habe ich heute entdeckt. Ich hatte die Sanitärfirma schriftlich gebeten, die Rohre für den Handtuchheizkörper aus der Wand und nicht aus dem Boden zu führen, um einen schönen glatten Boden zu haben. Nun kommen sie doch aus dem Boden.

Unser Laminat für’s komplette Haus ist auch bestellt. Wir haben eine Firma gefunden, bei der die Verlegung kostenlos ist. Das spart richtig Zeit. Wir wollten das nämlich eigentlich alleine machen.

Wir bauen doch mit Keller

November 3, 2008 in Eigenleistungen, Heizung / Sanitär

Zwar wird der Keller nun nicht unter dem Haus, sondern im Garten sein, aber was soll man machen. Die Grube haben wir schon mal angefangen auszuheben. Er wird klein, nur etwa einen Meter im Quadrat und einen Meter tief, dafür aber mit einem mehrere Meter tiefen schmalen Schacht. Mal schauen, wie wir den nutzen können. Strom- und Wasserleitungen haben wir schon gelegt. Hier ein Bild unseres Kellers.

Unser Keller

Unser Keller

So, das war jetzt Ironie, glaube ich. In Wirklichkeit ist dieses Loch im Moment unser größtes Ärgernis auf der Baustelle. Am 25.09. wurde die Bohrung für unsere Erdsonde fertiggestellt. Dabei wurde wohl irgend etwas vergessen, wahrscheinlich das ordnungsgemäße Verpressen der Bohrung. Denn seit diesem Zeitpunkt wächst das Loch unaufhörlich, sowohl in der Breite, als auch in der Tiefe. Das bei unserem Doppelhauspartner hat sich in der Zeit nicht verändert. Abgesehen davon, dass dies eine Gefahr darstellt, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dies handwerklich ordentliche Arbeit ist. Wenn jemand dies liest, der sich mit diesem Thema auskennt, bin ich dankbar für fachmännische Hinweise.

Das ist zur Zeit zwar unser größtes, aber auch das einzige Ärgernis. Einige andere Sachen hat Team Massivhaus schnell und ohne Probleme beseitigt. Strom, Wasser und Trockenbau sind gut vorangekommen. In den letzten Tagen wurde auch innen verputzt. Die Wände sind glatt wie ein Baby-Popo. Echt Klasse!

Wir haben auch wieder ein Stück unserer Eigenleistungen erbracht. Die Decken im Erdgeschoß beider Häuser sind verspachtelt. Nun können wir die Decken verputzen bzw. tapezieren, sofern wir die Freigabe vom Bauleiter bekommen.

Arbeitsbeschaffung

September 6, 2008 in Heizung / Sanitär

Spaß hatten wir auch mit der von Team Massivhaus beauftragten Heizungs- und Sanitärfirma. Selbige schreibt uns letzte Woche einen Brief. In dem steht, wir sollen vom Wasserversorger ein Formular „Anmeldung einer Trinkwasseranlage nach DIN 1988“ beschaffen, dieses unterschreiben und zurückschicken. Sie würden dann den Rest ausfüllen und es an den Versorger weiterleiten.

Ich telefoniere also mit den Stadtwerken damit die mir so ein Formular zuschicken. Dort ernte ich Kopfschütteln, weil das eigentlich der Installateur und nicht der Bauherr macht. Aber ich kriege das Formular. Ich unterschreibe, tüte ein und schicke es heute zurück an die Firma.

Heute liegt wieder ein Brief von der gleichen Firma im Briefkasten. Er enthält ein komplett ausgefülltes Formular „Anmeldung einer Trinkwasseranlage nach DIN 1988“ nebst diversen Anlagen. Ich möge dieses doch bitte unterschreiben und an den zuständigen Wasserversorger weiterleiten.

Wenn die jetzt stumpf mein zurückgeschicktes Formular ausfüllen und an die Stadtwerke schicken und ich genauso stumpf das meinige, gibt es zwei Anmeldungen für das gleiche Haus. Da ist doch der nächste Ärger vorprogrammiert. Jetzt darf ich Montag wieder telefonieren, um dafür zu sorgen, dass die Wasserwerke nur eine solche Anmeldung bekommen. Hab‘ ja sonst nichts zu tun.

Jetzt könnte man meinen, in der Firma wüßte der eine nicht, was der andere tut. Ist aber nicht so. Beide Schreiben kommen von der gleichen Person. *Nachdenklich-am-Kopf-kratz*

Wenn’s mal wieder länger dauert

Mai 28, 2008 in Firmen

Leider haben wir immer noch keine Antworten auf viele unserer Fragen an Team Massivhaus. Wenn das so weitergeht, ahne ich Böses für die Bauzeit. Heute habe ich eine etwas klarer formulierte Mail an die Verantwortlichen geschickt. Mal sehen, ob wir jetzt die nötigen Antworten erhalten.

Ein paar technische Fragen zum Putz, zu Türfüllungen oder zur Deckenkonstruktion im Dachgeschoss sollten meiner Meinung nach für einen Fachmann doch relativ schnell zu beantworten sein.