Der perfekte Zaun für den Garten

Wenn es um die Wahl des Zaunes für den Garten geht, dann stehen einem Dutzende verschiedene Modelle zur Auswahl. Auf welches Modell die Wahl letztlich fällt, hängt von sehr unterschiedlichen Kriterien ab. Legt man mehr Wert auf Sicherheit des Grundstücks, dann wird die Wahl vielleicht auf einen speziellen Sicherheitszaun fallen. Wenn es einfach nur eine sichtbare Grundstückgrenze sein soll, die auch noch Kinder oder Hunde am Weglaufen hindert, dann reicht vielleicht ein Maschendrahtzaun. Das muss man abwägen. Die Preisunterschiede zwischen den Varianten sind immens. Ein Zaun kann aber nicht nur Sicherheit vor unbefugtem Zutritt auf das Grundstück sicherstellen. Es geht vielleicht auch darum, fremde Blicke in das Innere des Gartens zu unterbinden. Privatsphäre ist schon wichtig.

Individualität als Kriterium im Vordergrund

Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich im Garten sonnen will, ob die Kinder spielen oder ob man gerade Gartenarbeit verrichtet. Dabei will man keine Zuschauer. Ganz bestimmt will man keine fremden Blicke, wenn man gerade eine gesellige Party mit Freunden feiert. Allerdings sollte ein Zaun auch bestimmte Design-Kriterien erfüllen. Wenn der Blick von außen nach innen nicht möglich sein soll, dann soll der Zaun von außen doch trotzdem schön aussehen.

Vielleicht soll das Grundstück von außen auch gar nicht wie eine Festung aussehen, sondern man möchte Passanten die Möglichkeit bieten, den Garten anzuschauen und vielleicht ein bisschen zu quatschen. Das alles muss man sich überlegen. Möglicherweise ist auch kein Zaun erlaubt. Wir dürfen zum Beispiel im Vorgarten zur Straße hin keinen Zaun setzen, so will es der B-Plan. Also aufgepasst, bevor Material gekauft wird und der Zaunbau beginnt.

Design und Sicherheit in Kombination

Auch ein Holzzaun mit vergleichsweise wenig Stabilität ist eine Möglichkeit. Grundsätzlich kann ein Zaun aus Holz, Metall, Kunststoff, Beton oder sogar Glas gemacht sein. Auch die Höhe unterscheidet sich nach individuellen Kriterien. Bei einem Lattenzaun werden nur wenige Querbalken miteinander verbunden. Dieser Zaun wird vor allem aus optischen Gründen gewählt. Ein Jägerzaun überzeugt wegen seines schönen Holz-Designs. Wenn die Wahl auf einen Doppelstabmattenzaun fällt, dann wählt man bewusst eine robuste Verarbeitung und dieses Modell schützt gut vor Gewalteinwirkungen von außen. Dieser Zaun lässt sich weder umhauen noch leicht überwinden und bietet daher neben einer schönen Optik ein maximales Maß an Sicherheit.

Wir haben uns letztlich für einen einfachen Maschendrahtzaun entschieden, den wir von einer Hecke zuwachsen lassen. Inzwischen sieht man nur noch die Hecke. Darin verbirgt sich der Zaun, der Unerwünschtes draußen und den eigenen Vierbeiner drinnen hält. Für uns völlig ausreichend, günstig und selbst realisierbar.