Umzug: Mit diesen Tipps geht es einfacher

Ein Umzug geht meist mit einem lachenden und einem weinenden Auge einher: Einerseits freut man sich auf das neue Zuhause, in das man einzieht. Auf der anderen Seite ist da der Umzugsstress. Tipps und Tricks, wie man sich den Umzug etwas leichter machen kann, zeigt dieser Artikel.

Tipps für den Umzug

Planung ist alles. Das gilt auch bei einem Umzug. Denn nur wer Umzugskisten wahllos packt, steht danach ratlos in der neuen Wohnung oder im neuen Haus und weiß nicht weiter. Damit einem das alles nicht über den Kopf wächst, sollte man planvoll an den Umzug herangehen.

Zunächst ist es ratsam, sich eine To-do-Liste zu schreiben. Welche Dinge müssen zuerst erledigt werden? Was kann warten? Und welche To Dos haben oberste Priorität? Untergliedert man die notwendigen Schritte auf diese Weise, fällt es einem später leichter, den Überblick zu behalten.

Planvoll sollte man auch beim Packen der Umzugskartons vorgehen. Beschriftet man sie entsprechend, weiß man während des Umzugs bereits, in welchen Raum man sie tragen muss.

Zieht man etwas weiter weg, mag vielleicht ein Umzugsservice hilfreich sein. Alternativ kann man sich auch einen Umzugswagen leihen, damit der Transport in einem Rutsch erledigt werden kann. Entscheidet man sich beispielsweise für Immobilien in Delmenhorst, hat man jedoch zuvor weiter weg gewohnt, macht so ein Service Sinn. Bei manchen Firmen ist das Packen der Kisten auch inklusive.

Auch die neue Wohnung oder das neue Haus sollte vor dem Umzug weitestgehend geplant sein. Wo kommen die Möbel aus der vorherigen Wohnung hin? Wie gestalte ich die einzelnen Räume? Möchte man beispielsweise Wände streichen, sollte man dies vor dem eigentlichen Umzug tun, sofern man die Möglichkeit dazu hat. Man hat noch genug Spielraum und Platz und läuft nicht Gefahr, dass die Möbel oder andere Gegenstände mit der Wandfarbe in Berührung kommen.

Außerdem sollte man sich ein kleines finanzielles Polster schaffen. Dieses hilft einem dabei, wenn etwas nicht planmäßig verläuft. Vielleicht geht ein Möbelstück während des Umzugs kaputt oder man benötigt doch noch neue Einrichtungsgegenstände für das neue Zuhause. Damit man von solchen Ausgaben nicht negativ überrascht ist, empfiehlt es sich, vor dem Umzug etwas Geld beiseitezulegen.

Und noch ein ganz wichtiger Tipp zum Schluss: Die Sachen, die man sofort in der neuen Wohnung braucht (Geschirr, Besteck, Hygieneartikel, Kleidung, Ladegeräte für Handys & Co.) nicht mit in die „normalen“ Kisten packen, sondern extra verstauen, damit diese Dinge sofort zur Hand sind.