Wohin mit den alten Möbeln?

Wer plant, in ein neues Haus zu ziehen, sollte dabei bedenken, dass die Arbeit nicht beendet ist, wenn das Haus fertig gebaut ist. Schließlich muss es in auch noch bezogen werden. Deshalb ist es wichtig, sich rechtzeitig zu überlegen, was aus der alten Bleibe mitgenommen werden soll und welche Möbelstücke im neuen Zuhause keinen Platz mehr haben werden.

Genaue Planung ist wichtig

Da sich die Dimensionen der neuen und der alten Bleibe in den meisten Fällen unterscheiden, verschätzen sich viele Leute dabei, wenn es darum geht, den Platzbedarf für die alten Möbelstücke in den neuen Räumen zu ermitteln.
Deshalb ist es sinnvoll, alle Möbelstücke, die in das neue Haus mitgenommen werden sollen, genau in der Länge und Breite abzumessen. Um zu entscheiden, wie und wo sie in den neuen Räumen platziert werden sollen, gibt es zwei Möglichkeiten.

Entweder die Variante „Old School“ mit einem Plan auf Papier. Hierzu werden die Möbelstücke im richtigen Maßstab ausgeschnitten und per Hand im jeweiligen Raum platziert. Wesentlich eleganter ist da aber die digitale Variante. Mittlerweile ist entsprechende Raumplaner-Software im Internet günstig bis kostenlos erhältlich.

Die richtigen Anweisungen für das Umzugsunternehmen

Nachdem die Entscheidung getroffen wurde, welche Möbelstücke in die neue Wohnung mitgenommen werden und welche entsorgt werden sollen, ist es wichtig, auch den Möbelpackern die Arbeit zu erleichtern. Dabei ist es egal, ob der Umzug in Mannheim oder von Bayern nach Bremen stattfindet. Wichtig ist ein System, mit dem sich alle einfach zurechtfinden.

Am besten funktioniert das, indem die Möbelstücke mit einem Stück Papier entsprechend beschriftet werden. Auf dem Blatt wird entweder der Raum notiert, in dem das Möbelstück platziert werden soll oder ein alternativer Verwendungszweck. Nicht alle Möbel müssen gleich entsorgt werden. Eventuell freut sich noch jemand anderer darüber. Deshalb sollte überlegt werden, sie eine Zeit lang zwischenzulagern und über entsprechende Plattformen im Internet zu verkaufen.

Wer einen digitalen Plan angefertigt hat, kann diesen in mehrfacher Ausführung auch an das Übersiedlungsunternehmen aushändigen. So ist es den Möbelpackern möglich, die Möbelstücke nicht nur im richtigen Raum, sondern gleich an der gewünschten Stelle zu platzieren, ohne dass es dafür entsprechende mündliche Zusatzinformationen bedarf.