Ablauf von großen Bauprojekten

April 18, 2019 in Allgemeines, Planung von FPW

Die Planung von großen Bauprojekten ist immens wichtig, um ein potenzielles Scheitern im Vorfeld zu verhindern. Die richtige Bauplanung umfasst ein sehr großes Gebiet und ist mehr als nur die technische Zeichnung des Objekts. Der erste Schritt ist die Idee, mit der das Projekt erste Strukturen annimmt. Eine gute Bauplanung ist in Deutschland die Voraussetzung für eine Baugenehmigung. Der gesamte Ablauf von großen Bauprojekten lässt sich in einzelne Phasen einteilen.

Phase 1

Im ersten Schritt wird die Aufgabe definiert und festgelegt. Es erfolgt eine Ortsbesichtigung, bei der auch der Baugrund geprüft und die Umgebung angesehen wird. Dadurch können die bautechnischen Möglichkeiten konkretisiert werden. Ein anderer Hintergrund ist zudem die Überprüfung von Zugangs- und Nutzungsmöglichkeiten für Arbeits- und Transportgeräte während der Bauphase. So kann beispielsweise der Einsatz eines Elektrohubwagens den Bauprozess enorm beschleunigen und nimmt Einfluss auf die gesamte Bauplanung. Auch eine Bestandsaufnahme und eine Standortanalyse sorgen für eine ausgereifte Grundlage. Außerdem müssen technische und wirtschaftliche Kriterien des Grundstücks mit dem Architekten geklärt werden.

Phase 2

Die Grundlagenermittlung aus Phase 1 bildet die Basis für die Vorplanung. Im Anschluss daran müssen Informationen über den Baugrund eingeholt werden, ein Planungskonzept erstellt und erste Kosteneinschätzungen vorgenommen werden. An dieser Stelle ist es zudem sinnvoll erste Alternativen in Betracht zu ziehen.

Phase 3

In dieser Phase entstehen erste grafische Entwürfe für das Bauprojekt. Der Entwurf umfasst das gesamte Bauprojekt im Maßstab 1:1000 als technische Zeichnung. Dazu wird eine Beschreibung erstellt und es erfolgt eine Kostenberechnung der Anlage. Alle Ergebnisse werden in einer sogenannten Ergebnisdarstellung gespeichert.

Phase 4

Es gilt in der Phase alle Unterlagen zu erstellen, die für den Bauantrag benötigt werden. Die Genehmigungsplanung darf in Deutschland und anderen Ländern nur von einem Bauvorlageberechtigten erstellt werden. Ziel in dieser Phase ist der Erhalt der Baugenehmigung.

Phase 5

Die Ausführungsplanung wird von Architekten oder Bauingenieur erstellt. Dabei werden alle bisherigen Planungsergebnisse soweit optimiert, dass das Bauprojekt umsetzbar ist. Für den Bau werden Pläne im Maßstab 1:50 erstellt und bilden die Grundlage für die Baufirmen. Detailfragen werden in dieser Phase durch die größeren Maßstäbe geklärt. Auch Angaben wie zu Material, Beschaffenheit, Verarbeitung und Toleranzen. Im Ausführungsplan können zusätzlich schriftliche Anweisungen enthalten sein.

Phase 6

In dieser Phase erstellt der Architekten oder Bauingenieur ein Leistungsverzeichnis mit einer ausführlichen Leistungsbeschreibung. Diese dient als Grundlage für die Ausschreibung des Bauprojekts. Dabei können alle Leistungen in einem Leistungsverzeichnis zusammengefasst oder in fachlich zusammengehörende Einzelbestandteile gegliedert werden. Das ermöglicht das Einholen von vergleichbaren Angeboten.

Phase 7

Die Angebote werden genau geprüft. Es wird ein Preissiegel erstellt und die Unterlagen ausgewertet. Anschließend wird ein Vergabevorschlag erstellt, auf dessen Grundlage der Auftrag erteilt wird.

Phase 8

Schon bevor der Grundstein überhaupt gelegt ist, beginnt die Bauüberwachung. Bauleiter wird bei großen Projekten von Fachbauleitern unterstützt. Die Bauüberwachung dient zu Einhaltung der folgenden Kriterien:

  • Terminüberwachung
  • Einhaltung des Zeitplanes
  • Kostenkontrolle / Kostenfortschreibung
  • Kontrolle von Aufmaßen
  • Prüfung von Rechnungen
  • Prüfung und Erfassung von Nachträgen
  • Überwachung der vereinbarten Qualität
  • Überwachung der eingeplanten Materialien
  • Feststellung und Beseitigung von Mängeln